Hemme
Zennhusen
Hemmerwurth


Bürgermeister
Hans-Peter Witt


Wehrführer
Siegbert Peters

 

 


Index
Seite 2
Von hier aus
zu allen Seiten
Nächste Seite
Eberhard Wulsdorf
Dorfstr. 12

25774 Hemme
E-Mail:

ebiwulsi@t-online.de

Darf ich mich Ihnen kurz vorstellen:
Meine Name ist Eberhard Wulsdorf, bin 62 Jahre alt,
verheiratet, zwei Kinder.
Ich wohne in Hemme, einem kleinen
Ort an der B 5, im Dreieck zwischen Heide-Tönning-Lunden.

 
Und wer mich auf dem oberen Bild nicht mehr erkennt - hier eine Aufnahme aus den 60er
Jahren.

 

Seit einiger Zeit veröffentliche ich den "Hemmer Marschboten" und zwar von 1973 bis in die jetzige Zeit. Von 1973 an habe ich alles, was von der Gemeinde Hemme (und auch von Karolinenkoog - gehört kirchlich zu Hemme) herausgegeben wurde, gesammelt und archiviert. Der Hemmer Marschbote" umfaßt ca. 20 bis 30 Seiten vom jeweiligen Jahr.
Jetzt habe ich die Jahre 1973 bis 1985 aufgearbeitet und herausgegeben. Zu gerne würde ich natürlich auch die Jahre vor 1973 aufarbeiten - leider fehlen mir da die Unterlagen. Schön wäre es schon, wenn ich Manuskripte, gleicher welcher Art, von der Zeit vor 1973 bekommen könnte.
Mein Bestreben ist es, mit diesen Homepageseiten nicht das jetzige Hemme vorzustellen, sondern ich möchte gerne aus vergangenen Zeiten berichten. Vorab einige aktuellen Daten und einen kleinen geschichtlichen Ablauf von Hemme.


 

 

So sieht der Himmel aus,
wenn in Hemme die Sonne aufgeht
und so der Himmel, wenn sie untergeht
Die Gemeinde Hemme

umfaßt die Dörfer

Hemme
Zennhusen

Hemmerwurth

 

Als Marschdorf  ist Hemme überwiegend landwirtschaftlich struktu-riert. Vor 1966 bildeten die Gemeinden Hemme und Karolinenkoog das Kirchspiel Hemme; seit dem 1. 1. 1966 gehören beide Gemein- den zum Amt Kirchspielslandgemeinde Lunden.


 
Gemeindegröße:
Einwohnerzahl:
Haushaltungen:
Gewerbl. Struktur:
 
 
 

Straßen und Wege:

Sehenswürdigkeit:
 

Höhenlage:

Nachbargemeinden:
 
 
 

Ausdehnung.
 

Sporteinrichtungen:

Soz. Einrichtungen:

1,639 ha
31.12. 1999  -  533 Einwohner
234
39 (mit Stubenläden)
Landhandel
Landmaschinenhandel
Dienstleistungsbetriebe
Handwerksbetriebe
Gemeindestraße 2,5 km,
Wirtschaftswege 15,6 km
St.-Marien-Kirche (Pastor: Klaus Johannsen)
(eine der schönsten Bauernkirchen Dithmarschens)
zwischen -0,7 und 4,2 m, in der bebauten
Ortslage zwischen 0,7 u. 2,6 m NN
im Norden  Groven und Lunden
i. Osten Rehm-Flehde-Bargen u.Stelle-Wittenwurth
im Süden Strübbel
im Westen Karolinenkoog
in Nord-Süd-Richtung   5,0 Kilometer
in Ost-West-Richtung  6,5 Kilometer
1 Gymnastiksporthalle
1 Sportplatz
1 Schießstand
1 Renterwohnheim mit 6 Wohnungen


 
 
 

Blick auf Zennhusen:
Es ist noch gar nicht so lange her, da mußte man über solche unbefestigten Wege, um in die Nachbardörfer zu gelangen

  Viel Spaß auf meinen Seiten. Für Verbesserungen bin ich jederzeit dankbar!