Die Gastwirtschaften
in denen der Tanz stattfand, waren die Gast-wirtschaft Schmück "Kaisersaal", später "Zur stumpfen Ecke" und der "Gasthof zur Eisenbahn", Thedens. Es wurde dort immer abwechselnd gefeiert.


 

Oben ist die Gastwirtschaft "Zur stumpfen Ecke" und unten der "Gasthof zur Eisenbahn" zu sehen. Für alle, die es nicht wissen sollten, der Gasthof lag direkt an einer Eisenbahnstrecke, die von Karolinenkoog bis Heide führte, die letzte Fahrt der damaligen "Karoline" (so nannten wir liebevoll die Dampf-eisenbahn) war 1954. Heute ist diese Trasse die Bundesstraße 5, die nach Tönning führt.




Index
Seite 2  Von hier aus zu allen anderen Seiten
Nächste Seite

Das Hemmer
Vogelschiessen
Die Gastwirtschaften
 

Der "Konzert- und Ballsaal" der Gastwirtschaft Schmück (unten) Ein Saal mit gewölbtem Himmel, der wunderhübsch bemalt war. An den Seiten gut zu erkennen auch die Holzpfeiler. 

 

In den 70er Jahren wurde der Saal modernisiert. Der damalige Besitzer Otto Schmück übergab die Gastwirtschaft an seinem Sohn Herbert, der sie heute mit seiner Frau Marga betreibt.

 

Der "Gasthof zur Eisenbahn" (links), bewirtschaftet zu damaliger Zeit von Hermann Thedens, der sie dann seinem Sohn Walter übergab. Bis 1971 führte dieser dann die Gastwirtschaft. 

Danach ging sie für zwei Jahre in die Hände seiner Tochter Heinke über. Dann kamen verschiedene Besitzer -- und stand danach eine zeitlang leer -- jetzt ist es ein Etablissement für gewisse Stunden!

 
 
Die beiden Bilder zeigen die Gaststube und den Saal der "Stumpfen Ecke" nach der Renovierung.